20. Dezember 2021

Netze BW übergibt 20 Laserdrucker für Sindelfinger Schulen

Netzbetreiber unterstützt die Digitalisierung der Schulen

Sindelfingen. Die Netze BW GmbH stellt den Sindelfinger Schulen 20 gut erhaltene und voll funktionsfähige Laserdrucker zur Verfügung. Anfang 2021 hat die Netze BW nach einer vorausgegangenen Ausschreibung der Stadt Sindelfingen begonnen, die Schulen in städtischer Trägerschaft mit WLAN auszustatten. Im Rahmen des Projektes „Digitale Schule“ unterstützt der Netzbetreiber die Schulen auch darüber hinaus auf ihrem Weg zur Digitalisierung. Man arbeitet partnerschaftlich zusammen und so ist es selbstverständlich, dass die Netze BW für fünf Sindelfinger Schulen Drucker überlässt. So können sich die Martinsschule, die Grundschule Klostergarten, das Gymnasium Unterrieden, die Johannes-Widmann-Gemeinschaftsschule Maichingen und die Grundschule Königsknoll auf weitere Drucker freuen.

Die Auslieferung der Geräte ist bereits disponiert. Jetzt traf sich Petra Ortlieb, Projektleiterin der Netze BW, mit Stefan Fahrner, Rektor der Johannes-Widmann-Gemeinschaftsschule sowie Dr. Miriam Wirt-Gödde und Sabine Kappler, Vertreterinnen der Fördervereine der begünstigten Schulen, an der Johannes-Widmann-Gemeinschaftsschule, um bei einer Druckerübergabe, die symbolisch für alle steht, die Spende offiziell zu überreichen. „Wir befinden uns im Prozess der Digitalisierung. Trotzdem gehören für uns Drucker auch heute noch zur wichtigen und notwendigen Ausstattung einer Schule und sollten in ausreichender Zahl vorhanden sein, erläutert Stefan Fahrner. „Deshalb sind wir so froh, dass die Netze BW den Schulen diese Laserdrucker überlässt.“ Das sieht Dr. Miriam Wirt-Gödde genauso und ergänzt: „Nicht nur die Lehrer, sondern auch unsere Schüler profitieren von diesen Druckern. Besonders wenn zuhause kein Drucker zur Verfügung steht, haben nun alle die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben oder Arbeitsblätter in der Schule ausdrucken zu können.‘‘ Dies bekräftigt auch Sabine Kappler: „Wir sind dankbar, denn die Drucker werden gerade aktuell dringend für den Ausdruck von Lernentwicklungsberichten benötigt.“

Die Digitalisierung hat bei der Netze BW nicht nur in der Technik und Steuerung der Versorgungsnetze Einzug gehalten, sie verändert auch die Möglichkeiten der Zusammenarbeit der Belegschaft. Das veranlasst das Unternehmen nun auch die Bürostrukturen neu zu organisieren. Dabei können etliche Drucker abgebaut werden. „Die Idee, diese Geräte Schulen zu geben, kam direkt aus unserem Bereich Informationstechnologie“, erzählt Petra Ortlieb, „und stieß auch bei unserer Geschäftsführung gleich auf offene Ohren. Da wir das Projekt „Digitale Schule“ in den Sindelfinger Schulen umsetzen, war es naheliegend, einige dieser Drucker auch an die Schulen hier abzugeben.“

„Digitale Schule“
Mit dem Produkt „Digitale Schule“ unterstützt die Netze BW Schulen in Baden-Württemberg bei der Umsetzung des DigitalPakts Schule. Mit dem DigitalPakt Schule wollen der Bund und die Länder die Leistungsfähigkeit der digitalen Bildungsinfrastruktur an Schulen stärken und so die Grundlagen zum Erwerb von digitalen Kompetenzen an Schulen nachhaltig verbessern. Ziel ist es Schulen flächendeckend mit WLAN zu vernetzen und deren IT-Infrastruktur fit für die Zukunft zu machen.

Weitere Neuigkeiten aus Kategorie: Pressemitteilung

21. Januar 2022

Freileitung in Schwieberdingen wird durch Erdkabel ersetzt

Erneuerungsmaßnahme der Netze BW macht das regionale Stromnetz vor Ort leistungs ...

21. Januar 2022

Pflegemaßnahmen zur Sicherung der Fußwege am Katzenbachsee

18. Januar 2022

Stuttgart: Wasserhärte ändert sich vorübergehend

13. Januar 2022

Neue Stromleitung zwischen Neuhausen und Denkendorf