13.September 2017

Dank aufmerksamer Betroffener: Stromausfall nach Blitzschlag am Dienstagabend in Schemmerhofen weitgehend rasch behoben

Am Dienstagabend um 19:32 Uhr kam es zu einem Kurzschluss in einer 20.000-Volt-Mittelspannungsleitung der Netze BW nahe der Ortsnetzstation beim Bahnhof Schemmerhofen. Offenbar hatte ein Blitz dort eingeschlagen und dabei auch noch einen sogenannten Überspannungsableiter zerstört. Die Versorgungsunterbrechung erstreckte sich vor allem auf Haushalte und Betriebe in Teilen Warthausens und in Schemmerhofen.

Dankbar ist die Netzleitstelle in Ravensburg den im Dunkeln sitzenden Mitarbeitern der Gastronomie am Bahnhof. Die hatten umgehend den Hinweis auf den Stromausfall und das zu jener Stunde über die Region ziehende Gewitter gegeben. Deshalb konnte das Team der Bereitschaft schon nach zwanzig Minuten durch Schaltmaßnahmen im Abstimmung mit der Netzleitstelle die Versorgung nach und nach wieder aufbauen. Um 20:49 Uhr waren bis auf den Bahnhof alle Anschlüsse wieder am Netz.

Für die Schäden an den dortigen Anlagen war jedoch augenscheinlich eine Reparatur nötig, die zuvor eine Kontrolle bei Tageslicht erforderte. Deshalb hatten die Monteure in der Nacht zur provisorischen Versorgung kurzfristig ein Notstromaggregat beschafft und installiert. Im Laufe des Mittwochvormittags konnten alle Reparaturen abgeschlossen und das Aggregat wieder abgezogen werden.

Weitere Neuigkeiten aus Kategorie: Pressemitteilung

Wittighausen ist LED-Vorreiter

Schneebruch hält Bereitschaft der Netze BW in Atem - zwei Stromausfälle im Landkreis Rottweil

Neue Leitungen in Filderstadt-Sielmingen

Netze BW investiert in der Bahnhofstraße rund eine Million Euro

Arbeiten für neue Hauptwasserleitung in Stuttgart-Untertürkheim beginnen

Anwohner konnten sich bei Bürgerveranstaltung informieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot für Sie stetig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen