25. September 2020

Esslingen: Netze BW verlegt neue Stromleitungen

Esslingen/Pliensauvorstadt. Die Neubauten auf dem Danfoss-Areal in Esslingen sowie der anstehende Abbruch der Hanns-Martin-Schleyer Brücke ziehen auch Ausbaubedarf am Stromnetz nach sich: Die Netze BW verlegt im Auftrag der Netzgesellschaft Neckar-Netze deshalb in den nächsten Monaten auf rund 900 Metern neue Leitungen zwischen der Champagne- und der Boschstraße.

Die Arbeiten beginnen voraussichtlich Ende September und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Startschuss fällt in der Champagnestraße, wo ein bereits im vergangenen Jahr verlegtes Kabel weitergeführt wird. Anschließend zieht sich die Baustelle abschnittsweise entlang von Geuernrain, Parkstraße, Eberhard-Bauer-Straße über die Stuttgarter Straße bis in die Boschstraße. Im Bereich der Eberhard-Bauer-Straße ist während der Bauzeit vorübergehend mit verkehrstechnischen Einschränkungen zu rechnen.

Insgesamt werden ca. 500.000 Euro in den Ausbau des Stromnetzes investiert. Die Netze BW bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für eventuelle Einschränkungen, die sich aus der Baumaßnahme ergeben.

Weitere Neuigkeiten aus Kategorie: Pressemitteilung

In Buchenberg-Kreuzthal hat die Netze BW eine neuartige, gemeinsam mit Siemens entwickelte Trafostation in Betrieb genommen.

21. Oktober 2020

Innovation im Oberallgäu: Neuartige Ortsnetzstation erstmals im Einsat ...

21. Oktober 2020

Sichere und vernetzte Energieversorgung

C/sells-Projektpartner demonstrieren live den teil-automatisierten Kaskadenproze ...

Kabelverlegung mit Hilfe eines Spülbohrgerätes

20. Oktober 2020

Netze BW verlegt neue Stromkabel in Plüderhausen

Strahlende Gesichter bei der Scheckübergabe der Netze BW. Die Vertreter der fünf Laupheimer Vereine freuen sich gemeinsam mit Oberbürgermeister Gerold Rechle (ganz links) sowie Thomas Stäbler (obere Reihe, 2. v. l.) und Florian Katein (obere Reihe, ganz rechts) von der Netze BW über die Spende. (Foto: Stadt Laupheim)

19. Oktober 2020

Spendenschecks für fünf Laupheimer Vereine