zur Zielgruppennavigation springen zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen zu den Kontaktmöglichkeiten springen

49,5 Hz - Nachrüstung dezentraler Erzeugungsleistung



 

FAQ – Häufig gestellte Fragen

1. Was ist die SysStabV und was ist der Hintergrund der 49,5 Hz Problematik?

 

2. Wann ist eine Nachrüstung notwendig bzw. welche Anlagen sind davon betroffen?

 
Einspeiseart Netzebene IBN ab IBN vor Größe über Größe bis
KWK HS
MS
NS
-
-
-
1.9.2004
1.1.2009
1.7.2012
5.000 kW
5.000 kW
5.000 kW
-
-
-
KWK HS
MS
NS
1.1.2000
1.1.2000
1.1.2000
1.9.2004
1.1.2009
1.7.2012
100 kW
100 kW
100 kW
5.000 kW
5.000 kW
5.000 kW
Wind HS
MS
NS
-
-
-
1.9.2004
1.1.2009
1.7.2012
450 kW
450 kW
450 kW
-
-
-
Bio (fest) HS
MS
NS
-
-
-
1.9.2004
1.1.2009
1.7.2012
100 kW
100 kW
100 kW
-
-
-
Bio (flüssig, gasförmig
und Biomethan)
HS
MS
NS
1.1.2000
1.1.2000
1.1.2000
1.9.2004
1.1.2009
1.7.2012
100 kW
100 kW
100 kW
-
-
-
Wasser HS
MS
NS
-
-
-
1.9.2004
1.1.2009
1.7.2012
100 kW
100 kW
100 kW
-
-
-

3. Was sind die Aufgaben des Verteilernetzbetreibers (VNB)?

 

4. Was sind die Aufgaben des Übertragungsnetzbetreibers (ÜNB)?

 

5. Warum taucht das Thema erst jetzt auf?

 

6. Warum schalten dezentrale Erzeugungsanlagen bei einer bestimmten Frequenz ab?

 

7. Warum gibt es eine einheitliche Frequenz von 50 Hz?

 

8. Was wird bei einer Nachrüstung an meiner dezentralen Anlage gemacht?

 

9. Wer trägt die Kosten für die Nachrüstung?

 

10. Was muss ich beim Einreichen eines Kostenvoranschlages beachten?

 

11. Was ist bei der Einreichung einer Rechnung zur Kostenerstattung zu beachten?

 

12. Die Nachrüstung meiner PV-Anlage zur 50,2 Hz Problematik wurde durch die Netze BW durchgeführt. Warum bin ich nun in der Pflicht?

 

13. Meine Anlage erfüllt bereits die Anforderungen des EEG bzgl. Einspeisemanagement – weshalb muss ich dennoch zusätzlich die Anforderungen gemäß SysStabV nachrüsten?

 

14. Die tatsächliche Leistung meiner Anlage ist aufgrund von beispielsweise Reibungsverlusten oder niedrigem Wasserstand deutlich geringer. Bin ich nun von der Nachrüstungspflicht befreit?

 

15. Meine Anlage wurde modernisiert und somit hat sich das Datum der Inbetriebnahme geändert. Muss ich meine Anlage immer noch nachrüsten lassen, auch wenn das Datum in der obigen Tabelle bei der jeweiligen Erzeugungsart nicht mehr vorhanden ist?

 

16. Was passiert, wenn ich die Fristen nicht einhalten kann oder bei Untätigkeit?

 

17. Der Zeitraum für die Nachrüstung von 12 Monaten reicht mir nicht aus. Was kann ich tun?

 

18. Was ist bei einer Antragsstellung auf Fristverlängerung zu beachten?

 

19. Bis wann muss die Nachrüstung durchgeführt werden?

 

20. Wer darf die Nachrüstung durchführen?

 

21. Der Hersteller/Dienstleister meiner Anlage existiert nicht mehr. An wen soll ich mich nun wenden?

 

22. Was ist ein Ausnahmebegehren?

 

23. Was muss ich bei der Nachrüstbestätigung beachten?

 

24. Führt die Nachrüstung gemäß SystabV zu einem Gültigkeitsverlust der Anlagenzertifizierung/ Konformitätserklärung?

 

25. Findet abschließend noch eine Qualitätskontrolle der technischen Nachrüstung statt?

 

 

Seite neu laden