Unser Förderprogramm Network² bringt Sie hoch hinaus

Network² ist ein studienbegleitendes Förderprogramm für Masterstudenten aus technischen Studiengängen mit einer starken Verbindung zur Energiewirtschaft und Netztechnik.

Bewerben Sie sich jetzt hier für den Jahrgang 2020/2021!

Auf einen Blick

Was genau bietet Ihnen Network²?

Stipendium

Wir unterstützen Sie die letzten zwei Semester vor Ihrem Master-Abschluss mit einem Stipendium in Höhe von 250 Euro monatlich über einen Zeitraum von maximal 12 Monaten. So können Sie sich voll auf Ihr Studium konzentrieren. Sämtliche Reisekosten, die im Rahmen des Programms entstehen, werden zudem selbstverständlich übernommen.

Praxiseinsatz

Ein Praxiseinsatz in unserem Unternehmen eröffnet Ihnen die Chance zum gegenseitigen Kennenlernen: bei einem Praktikum oder während einer betreuten Abschlussarbeit eröffnen wir Ihnen die Möglichkeit, aktiv an unseren Projekten mitzuwirken. Gleichzeitig lernen Sie unsere MitarbeiterInnen, die Arbeitsprozesse und unsere Unternehmenskultur kennen.

Veranstaltungen und Exkursionen

Während Ihres Stipendiums erwarten Sie mehrere spannende Veranstaltungen - Exkursionen zu einem Offshore-Windpark, einer Netzleitstelle oder einem Kraftwerk sowie Workshops zu Soft Skills und Team Events. Hierbei bieten sich Ihnen vielfältige Möglichkeiten zum Networking.

Mentoring

Als Network²-Teilnehmer steht Ihnen ein persönlicher Mentor aus unserem Management zur Seite, der Sie individuell bei Ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung unterstützt.

KeyVisual Netze BW

An wen richtet sich das Programm?

Das Programm richtet sich an Studierende mit einer starken Affinität zu energiewirtschaftlichen und netztechnischen Themen. Wir suchen Bewerber, die sich durch eine hohe Leistungsbereitschaft, hohes persönliches Engagement sowie Zuverlässigkeit auszeichnen und die motiviert sind, das Programm mitzugestalten.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Immatrikulation oder Zusage für ein Masterstudium in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang der Elektro- und Informationstechnik, in einem naturwissenschaftlichen Studiengang oder im Bereich Informatik
  • Bachelorabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,8
  • Idealerweise ein absolviertes Praktikum in der Energiebranche

Unsere Partnerhochschulen:

Falls Sie an einer der folgenden Universitäten/Hochschulen studieren, können Sie für das Empfehlungsschreiben auf die angegebenen Professoren zugehen. Sofern Sie an einer anderen Universität/Hochschule studieren, lassen Sie sich bitte von einem Ihrer Professoren empfehlen.

Hochschule Institut/Studiengang Ansprechpartner Homepage
RWTH Aachen Institut für Hochspannungstechnik Prof. Dr.-Ing. Albert Moser www.ifht.rwth-aachen.de
Hochschule Biberach Studiengang Gebäudeklimatik und Energiesysteme Prof. Dr.-Ing. Roland Koenigsdorff www.fh-biberach.de
Technische Universität Darmstadt Institut für Elektrische Energieversorgung unter Einsatz erneuerbarer Energien Prof. Dr.-Ing. Jutta Hanson www.tu-darmstadt.de
Technische Universität Dresden Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik Prof. Dr.-Ing. Peter Schegner www.tu-dresden.de
Hochschule Karlsruhe Fakultät für Elektro- und Informationstechnik Prof. Dipl.-Ing. Thomas Ahndorf www.hs-karlsruhe.de
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Institut für Elektroenergiesysteme und Hochspannungstechnik Prof. Dr.-Ing. Thomas Leibfried www.kit.edu
Universität Stuttgart Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik Prof. Dr.-Ing. Stefan Tenbohlen www.uni-stuttgart.de

Bewerbung und Auswahl für die nächste Programmrunde

Bitte bewerben Sie sich bis 20. November 2019 mit folgenden Unterlagen im Jobmarkt.

Motivationsschreiben

  • Welche Motivation haben Sie, an dem Programm teilzunehmen und welche Ziele verfolgen Sie damit?
  • In welchem Bereich unseres Unternehmens würden Sie gerne praktische Erfahrungen sammeln und warum?

Lebenslauf

Zeugnisse und Zertifikate:

  • Abiturzeugnis, Studienleistungen,
  • Praktikumszeugnisse
  • Engagement innerhalb und außerhalb des Studiums
  • Empfehlungsschreiben eines Professors aus einem elektrotechnischen Bereich Ihres Lehrstuhls

Wenn uns Ihre Unterlagen überzeugt haben, laden wir Sie zu einem Auswahltag mit den Vertretern aus dem Personal- und Fachbereich der Netze BW im Januar 2020 in Stuttgart ein.

Mehr erfahren

Erfahrungsbericht von Oliver Pfeifer
(Network²-Stipendiat 2016/2017)

oliver pfeifer 1„Das Network²-Stipendiatenprogramm ist eine aufregende Reise durch das größte Netzunternehmen für Strom, Gas und Wasser in Baden-Württemberg, die Netze BW GmbH. Zur Unterstützung bekommt jeder Stipendiat, neben einer finanziellen Unterstützung von 250 Euro monatlich, zu Beginn des Programms einen Mentor aus dem mittleren Management der Netze BW GmbH zugeteilt. Einen Mentor direkt aus der Praxis zu haben, hat mich sowohl persönlich weiterentwickelt als auch meinen Einstieg bei der Netze BW GmbH nach meiner Masterthesis vereinfacht. Am Mentor-Mentee Tag hatten wir die Möglichkeit eine Führungskraft und sein Team sowie sein spezielles Aufgabenfeld kennenzulernen. Meine hohen Erwartungen an das gesamte Programm wurden übertroffen. Die fachlichen Veranstaltungen klangen in lockerer Atmosphäre unter anderem nach einem gemeinsamen Kochkurs sowie bei einem Besuch des Stuttgarter Weihnachtsmarktes aus. Dabei bot sich die Chance mit den Führungskräften ins Gespräch zu kommen und sich über aktuelle Energiethemen und Karriereoptionen auszutauschen.“

Als Alumni von Network² profitiere ich nun von einem großen Netzwerk innerhalb der Netze BW GmbH bis hin zur Geschäftsführung. Darüber hinaus habe ich viele Kontakte zu ehemaligen Teilnehmern von Universitäten und Unternehmen in ganz Deutschland. Das erste Highlight war die Auftaktveranstaltung in Karlsruhe, bei der wir auf der Hauptversammlung teilnehmen durften. Zudem konnten wir den Trading Floor sowie den Innovationscampus der EnBW AG besuchen und spannende Einblicke erhalten. Die Network²-Veranstaltungen waren geprägt durch professionelles Coaching für den Science Slam. Hierbei konnte ich meine Fähigkeiten in den Bereichen Rhetorik, Gestik und Präsentationtechnik bis hin zur Industriezeichnung verfeinern.

oliver pfeifer 2Moin Moin und Ahoi hieß es bei der Exkursion in den hohen Norden. Hier haben wir die Offshore-Arbeitswelten in Hamburg besichtigt und diskutierten nicht nur über das Thema Windkraft, sondern auch ganz offen über das Thema Führung und den Führungswandel. Nach den spannenden Einblicken in die Offshore-Tätigkeiten der EnBW AG ging es weiter nach Rügen. An einem lauen Sommerabend klang der Tag mit Livemusik und einem Barbecue am Strand aus. Somit waren wir gestärkt für das nächste Highlight am kommenden Tag. Am Morgen schipperten wir vom Hafen in Sassnitz auf hohe See in Richtung Ostsee-Windpark EnBW Baltic 2. Es war ein ganz besonderes Erlebnis mitten auf der Ostsee den gewaltigen Windpark auftauchen zu sehen und mitten hindurch zu fahren. Ebenso war es beeindruckend, die enormen Dimensionen der einzelnen Anlagen und der Umspannstation live erleben zu können.

Durch das Programm hatte ich die Gelegenheit die Aufgabenfelder eines Netzbetreibers kennenzulernen. Über den stellvertretenden Projektleiter Joachim Kopp (mein Themenpate für den Science Slam und mittlerweile Programmleitung Network²) bin ich auf das Projekt Roll-Out-Messsysteme-Infrastruktur aufmerksam geworden. Dies gab mir die Möglichkeit im Projekt meine Masterthesis zu absolvieren. Danach hab ich das Angebot einer Festanstellung bei der Netze BW GmbH sehr gerne angenommen. Da ich bereits mit meinem Bereich und meinen Kollegen durch das Network²-Programm vertraut war, fiel mir die Entscheidung sowie der Einstieg bei der Netze BW GmbH leicht.

oliver pfeifer 3