Stromeinspeisung

Technische Änderungen

Änderungen an Ihrer bestehenden Erzeugungsanlage

Alle Informationen zur Vorgehensweise finden Sie auf dieser Seite.

Technische Änderungen im Überblick

Sie möchten Ihren Strom in anderer Form nutzen?

Änderung an Ihrem bestehenden Messkonzept

Sie nehmen einen neuen Speicher in Betrieb?

Nachrüstung und Erweiterung von Speichern

Ihr Wechselrichter oder Speichersystem war defekt?

Austausch von Wechselrichtern oder Speichersystemen

Ihre Photovoltaik-Module sind defekt?

Austausch von Photovoltaik-Modulen

Sie planen, mehr Strom zu erzeugen?

Erweiterung Ihrer Photovoltaikanlage

Sie nehmen Ihre Anlage außer Betrieb?

Stilllegung Ihrer Erzeugungsanlage

Änderung an Ihrem bestehenden Messkonzept

Sie möchten Ihren erzeugten Strom in anderer Form nutzen?

Haben Sie zum Beispiel die erzeugte Energiemenge Ihrer Photovoltaikanlage bisher komplett ins öffentliche Netz eingespeist und möchten diese nun selbst verbrauchen? Dann ist eine Änderung Ihres Messkonzeptes nötig. In der Regel füllt Ihre Elektrofachkraft die notwendigen Formulare für Sie aus und reicht diese bei uns ein.

Zur Änderung Ihres Messkonzepts ist folgendes zu beachten

Legen Sie fest, wie Sie Ihren erzeugten Strom nutzen

Auswahl eines neuen Messkonzepts

Ihre Elektrofachkraft erstellt den elektrischen Schaltplan

Schaltplan erstellen

Ihre Elektrofachkraft bereitet Ihre Zähleranlage vor

Vorbereiten Ihrer Zähleranlage

Nach Beauftragung wechseln wir Ihren Zähler

Zählerwechsel

Ihre Elektrofachkraft baut Ihre Anlage um

Umbau der Erzeugungsanlage auf das neue Messkonzept

Das ist noch bis zum 31.12.2022 gültig

Übermittlung zur EEG-Umlage für KWK-Anlagen

Nachrüstung und Erweiterung von Speichern

Sie nehmen einen neuen Speicher in Betrieb?

Sie möchten Ihren Eigenverbrauch durch einen Speicher erhöhen? Hier erhalten Sie Informationen zur Anmeldung des Gerätes. Die Installation und Inbetriebnahme erfolgt durch Ihre Elektrofachkraft.

Diese Informationen benötigen wir zur Anmeldung Ihres Speichers

Meldung der Inbetriebnahme

Datenblatt des Speichers

Nach Inbetriebnahme des Speichers reicht Ihre Elektrofachkraft das E.3 Datenblatt und Inbetriebsetzungsprotokoll für Speicher unter einspeiser-aln-ess@netze-bw.de bei uns ein.

Anpassung des bisherigen Schaltplans

Übersichtsschaltplan der Anlage

Mit Inbetriebnahme des Speichers benötigen wir von Ihrer Elektrofachkraft einen Übersichtsschaltplan mit Einzeichnung aller Komponenten.

Meldung bei der Bundesnetzagentur

Meldebestätigung des Marktstammdatenregisters

Bitte registrieren Sie Ihren Speicher unmittelbar nach der Inbetriebnahme im Marktstammdatenregister.

Mitteilung Ihrer Elektrofachkraft

Anmeldung des Zählerwechsels (optional)

Bei einer erforderlichen Zählerbewegung wird dies über Ihre Elektrofachkraft bei uns beauftragt.

Zum Formular >

Austausch von Wechselrichtern oder Speichersystemen

Ihr Wechselrichter oder Speichersystem war defekt und musste ausgetauscht werden?

Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie Sie uns den Austausch mitteilen.

Diese Voraussetzungen müssen vor der Meldung an uns erfüllt sein

  • Die neue Technik ist in das vorhandene Netzssicherheitsmanagement eingebunden.
  • Eine mit dem Tausch verbundene Leistungserhöhung ist im Vorfeld durch uns zu genehmigen.
  • Eine mit dem Tausch verbundene Leistungsänderung ist durch Sie im Marktstammdatenregister angepasst.
  • Die Betriebsweise des Wechselrichters bzw. des Speichersystems wird beibehalten.

So melden Sie uns den Austausch

Bitte lassen Sie das ausgefüllte Formular Ihrem regionalen Kontakt per Mail zukommen. Diesen finden Sie nach Eingabe Ihrer Postleitzahl in der blauen Kontaktleiste am Ende dieser Seite.

Austausch von Photovoltaik-Modulen

Ihre Photovoltaik-Module sind defekt? So melden Sie uns den Austausch:

Wenn Sie ein defektes, beschädigtes oder gestohlenes Modul einer bestehenden Photovoltaikanlage ersetzen, sind Sie nach dem EEG verpflichtet, uns das zu melden. In diesem Abschnitt erfahren Sie, was Sie beachten müssen, um die Vergütung weiterhin zu erhalten.

Das müssen Sie beachten

Folgende Nachweise werden benötigt:

Bei Defekten oder Beschädigungen:

  • Fotos, Messprotokolle und Versicherungsnachweise
  • Gegenüberstellung der erwartbaren und der tatsächlich gemessenen Jahreserträge bei Leistungsminderung
  • Gutachten eines Sachverständigen (wenn vorhanden)

Im Falle eines Diebstahls:

  • Polizeiprotokolle und Versicherungsdokumente

Bitte berücksichtigen Sie die "PV-Austauschregelung"

Wenn nach dem Austausch des defekten Moduls die Leistung Ihrer Anlage unverändert bleibt, vergüten wir Sie wie gewohnt weiter. Die Details hierzu sind in der „PV-Austauschregelung“ enthalten.

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass Sie uns den Austausch defekter Module immer mitteilen müssen.

Erweiterung Ihrer Photovoltaikanlage

Sie planen, mehr Strom zu erzeugen?

Auf Ihrem Dach, Ihrer Garage oder Ihrem Carport ist noch Platz und Sie spielen mit dem Gedanken, Ihre bestehende Erzeugungsanlage zu erweitern? Diese Erweiterung stellt rechtlich eine Neuanlage dar und wird nach dem aktuell geltenden Vergütungsatz abgerechnet. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer Elektrofachkraft beraten.

So melden Sie die Erweiterung Ihrer Photovoltaikanlage als Neuanlage bei uns an

Folgende Informationen werden benötigt:

  • Lageplan der Anlage
    Ein maßstabsgerechter Lageplan mit Grundstücksgrenzen kann im Geoportal BW erstellt werden.
  • Anlagenleistung und Messkonzept
    Hierzu berät Sie Ihre Elektrofrachkraft oder Ihr Planungsbüro.
  • Angaben zum Netzsicherheitsmanagement
    Informationen erhalten Sie hier.

Die weiteren Schritte zur Anmeldung Ihrer Erzeugungsanlage können Sie oder Ihre Elektrofachkraft in Ihrem Kundenportal abschließen.

Erweiterung Ihrer Anlage im Kundenportal anfragen

Bitte beachten Sie, dass der zusätzlich eingespeiste Strom mit den aktuellen Regelsätzen vergütet wird. Diese unterscheiden sich in der Regel von den Vergütungssätzen der bestehenden Anlage.

Stilllegung Ihrer Erzeugungsanlage

Sie nehmen Ihre Anlage außer Betrieb?

Ihre Erzeugungsanlage hat ausgedient und soll nun vom öffentlichen Stromnetz getrennt werden. Hier erfahren Sie alles zur Vorgehensweise bei der Stilllegung.

So melden Sie Ihre Erzeugungsanlage bei uns ab

Alle Informationen, die wir von Ihnen benötigen:

Stillegung des Zählers
Bitte nutzen Sie das Dokument “Inbetriebnahme/Inbetriebsetzung Niederspannung”.
Bei der Stillegung handelt es sich formal um eine Änderungsmitteilung, genauer eine Anlagentrennung unter dem Punkt Anlagenveränderung im Dokument. Ferner benötigen wir die Angaben zum Anschlussobjekt, zur Messeinrichtung und dem/der Anschlussnutzer*in.

Stillegung der Erzeugungsanlage
Bitte nutzen Sie das Dokument "Erklärung zur endgültigen Stilllegung einer Erzeugungsanlage".

Lassen Sie die von Ihrer Elektrofachkraft ausgefüllten Dokumente Ihrem regionalen Kontakt per Mail zukommen. Dieser ist nach Eingabe Ihrer Postleitzahl in der blauen Kontaktleiste am Ende dieser Seite zu finden.

Hinweis: Bitte denken Sie daran, die Stilllegung auch im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur zu melden.

Anwendung lädt