Zähler

Gaszähler

Sie interessieren sich für die Zählertypen, die wir in unserem Netz einsetzen? Sie wollen Ihren Zählerstand erfassen? Oder Sie brauchen technische Vorgaben von uns?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Der Balgengaszähler ist ein mechanischer Zähler und das gängigste Modell für Privathäuser:

  • Maximale Gasentnahme: bis zu 1,5 Mio. kWh/Jahr
  • Maximale stündliche Ausspeisung: < 500 kW
  • Zählerstandsablesung: jährlich

Langfristig sollen Balgengaszähler "SMART-Meter-fähig" werden. Dies bedeutet, dass der Kunde jederzeit und von jedem Ort aus seine aktuellen Verbrauchswerte abrufen kann - entweder über sein Smartphone oder ein WEB-Portal.
Hierzu wird an das Zählwerk des Balgengaszählers ein Kommunikationsmodul angebaut.

Funktionsweise des Balgengaszählers:

Der Balgengaszähler misst mittels Verdrängungsmessung das Gasvolumen. Die Messkammern sind durch Membrane voneinander getrennt. Sie füllen und entleeren sich kontinuierlich. Ein Gelenkgetriebe überträgt die Membranbewegung auf die Kurbelwelle. Letztere wiederum treibt zwei Schieber an, wodurch der Gasstrom gesteuert wird. Die Drehbewegung des Getriebes wird über eine magnetische Kupplung auf ein Zählwerk übertragen. Dieses Zählwerk zeigt die Gasmenge im sogenannten Betriebsvolumen an. Dieses wird auf das Normvolumen umgerechnet, bevor die energetische Abrechnung erfolgt.

Balgengaszähler
Kommunikationsmodul

Zwischenzeitlich werden auch elektronische Zähler in Privathaushalten und bei Gewerbekunden eingebaut:

  • Maximale Gasentnahme: bis zu 1,5 Mio. kWh/Jahr
  • Maximale stündliche Ausspeisung: < 500 kW
  • Zählerstandsablesung: jährlich

Die neuen elektronischen Gaszähler arbeiten mit zwei unterschiedlichen Messprinzipien. Entweder mit dem mikrothermischen Messprinzip oder mit Hilfe von Ultraschall.

Langfristig sollen elektronische Gaszähler "SMART-Meter-fähig" werden. Dies bedeutet, dass der Kunde jederzeit und von jedem Ort aus seine aktuellen Verbrauchswerte abrufen kann - entweder über sein Smartphone oder ein WEB-Portal.
Hierzu wird in die elektronischen Gaszähler ein Kommunikationsmodul integriert.

Funktionsweise mikrothermischer Gaszähler:

Ein Temperaturfühler wird durch das zu messende Gas abgekühlt. Aus dem Grad der Abkühlung wird die Gasmenge errechnet, die durch den Gaszähler strömt.

Funktionsweise Ultraschallzähler:

Zwei auf einer Wirkungslinie liegende Ultraschall-Messköpfe senden und empfangen abwechselnd Ultraschallimpulse. Dabei wird mit und gegen die Strömungsrichtung gemessen, was unterschiedliche Laufzeiten des Schalls zur Folge hat. Aus der Messung der Zeitdifferenz der Laufzeiten errechnet sich dann die Gasmenge.

Ultraschallzähler

Drehkolbenzähler werden hauptsächlich im industriellen Bereich eingesetzt und sind für die Abrechnung von Großkunden zugelassene und geeichte Messeinrichtungen:

  • jährliche Entnahme: > 1,5 Mio. kWh
  • stündliche Ausspeisung: > 500 kW.

In der Regel müssen Zusatzeinrichtungen, wie z. B. die registrierende Lastgangmessung und eventuell ein Zustandsmengenumwerter installiert werden.

Die Lastgangmessung besteht aus dem Messwertregistriergerät und einem (Funk-) Modem. Über dieses Modem werden, je nach gesetzlichen Vorgaben oder Vereinbarungen mit dem Gaslieferanten, die Gasmengen stündlich oder mehrmals täglich an das Energiedatenmanagement übertragen und an den Marktpartner weitergeleitet.
Diese Daten bilden dann die Grundlage zur monatlichen Abrechnung der Leistung und des Gasverbrauchs.

Funktionsweise Drehkolbenzähler:

Zwei 8-förmige präzise ineinander greifende Drehkolben füllen und entleeren jeweils 1/4 des Zählvolumens bei einer halben Umdrehung jedes einzelnen Kolbens. Die Übertragung der Umdrehungen an das Zählwerk erfolgt über eine Magnetkupplung.

Drehkolbenzähler
Drehkolbenzähler - neueres Modell
KeyVisual Netze BW

Sie wurden von uns gebeten, Ihren Zählerstand abzulesen?

Dies geht online bequem und einfach!

Hier direkt zur Zählerstandserfassung

Messwesen

Messstellenbetrieb und Messwesen Gas

Im September 2016 ist das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) in Kraft getreten, welches die gesetzlichen Anforderungen an den Messstellenbetrieb regelt. Die Wechselprozesse im Messwesen (WiM) wurden am 20.12.2016 von der BNetzA auf Basis des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) für den Bereich Strom festgelegt (BK6-16-200). Hinsichtlich der Wechselprozesse im Messwesen für den Gassektor hat die Beschlusskammer 7 die bislang geltende Regelung (BK7-09-001) aufgehoben. Von einer neuen Festlegung für den Gassektor im Interimsmodell wurde seitens der Behörde abgesehen, um den Marktbeteiligten ein hohes Maß an Flexibilität bei der Implementierung des bislang inhaltlich und zeitlich primär auf den Stromsektor zugeschnittenen Regelungsrahmens zu gewähren. Es ist davon auszugehen, dass ein auf der Festlegung Strom basierender, um Besonderheiten Strom bereinigter Entwurf der WiM bis spätestens 01.10.2017 vom BDEW erarbeitet und per Mitteilung zum Interimsbeschluss der Beschlusskammer 7 der BNetzA bekannt gegeben wird.

Anschlussnutzer können weiterhin einen Dritten mit der Durchführung des Messstellenbetriebs beauftragen. Entsprechende Verträge stehen Ihnen an dieser Stelle zum Download zur Verfügung. Der Messstellenbetreiberrahmenvertrag (ehemals Messstellenrahmenvertrag) gemäß Anlage 3 zum Beschluss BK7-09-001 wurde mit der Festlegung zur Anpassung der Standardverträge an die Erfordernisse des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (BK7-17-026) vom 23.08.2017 mit Wirkung zum 01.10.2017 entsprechend angepasst.

Im Gasbereich werden von Netze BW erweiterbare, kommunikationsfähige Gaszähler eingebaut, welche an die intelligenten Messsysteme Strom angebunden werden können, sobald diese zur Verfügung stehen und durch die Anbindung gemäß §40 Abs. 2 MsbG keine Mehrkosten für den Anschlussnutzer entstehen.

Des Weiteren finden Sie hier, ergänzend zum Messstellenbetreiberrahmenvertag, unsere "technischen Mindestanforderungen (TMA)" sowie ein entsprechendes Kontaktdatenblatt.

Marktkommunikation Messwesen

Die gültigen Datenformate für die Kommunikation zwischen den Marktpartnern im Messwesen können auf der Seite der Edi-energy.de heruntergeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Installateursuche

Für die Installation Ihres Gaszähler-Platzes dürfen nur Installateure zum Einsatz kommen, die im Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragen sind.

Sie sind noch auf der Suche nach einem Installateur Ihres Vertrauens?

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot für Sie stetig zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen