Unsere Kunden erzählen von ihrer Energiezukunft

Smarter Komfort daheim

Wolfgang Greiner, Solaranlagenbetreiber, ist Pionier: Als erster in seiner Straße hatte er Ende 2018 ein intelligentes Messsystem zu Hause installiert.

Wirklich clever: Aus analog wird digital

Die Digitalisierung hat bei Wolfgang Greiner und seiner Familie längst Einzug gehalten. Am Greifbarsten wird es für den 55-jährigen Techniker, wenn er vor seinem Zählerschrank im Keller steht. Schon nach kurzer Zeit war er froh über seine Entscheidung: Als Rückgrat für sein komfortables und potenziell cleveres Zuhause möchte er heute auf seinen Smart Meter nicht mehr verzichten.

Verbrauchs- und Kennzahlen - Bequem und jederzeit abrufbar

Der Einbau des digitalen Bausteins für die Energiewende in den eigenen vier Wänden dauerte rund eine Stunde. Dort, wo früher der bekannte schwarze Kasten hing, kontrolliert jetzt ein intelligentes Messsystem alle wichtigen Verbrauchs- und Kennzahlen und macht sie für Familie Greiner im Online-Kundenportal der Netze BW transparent.

Alles im Griff: Die eigenen vier Wände effektiv managen

Ein Vier-Personen-Haushalt ist teilweise schon wie ein kleines Unternehmen. Je mehr elektrische Geräte im Haus angeschlossen sind, desto wichtiger wird es in Zukunft, die Kosten der Verbräuche fest im Griff zu behalten. Das neue Kundenportal von Netze BW gibt dabei auf die Viertelstunde genau Einblicke in den Stromverbrauch im eigenen Haushalt. Alle Daten sind und bleiben übrigens im Eigentum des Kunden und werden unter strengsten Auflagen über einen sicheren Kanal an Netze BW gesendet.

Darstellung seiner Verbrauchsdaten im Netze BW-Online-Kundenportal

Bild 1 von 3

Tagesansicht vom 13.07.2019

Bild 2 von 3

Monatsansicht für Juli 2019

Bild 3 von 3

Dreimonatsansicht Februar bis April 2019

Energie gezielt nutzen

Neue Apps und Tarife sind aktuell im Entstehen und werden von den Energielieferanten in nächster Zeit auf den Markt gebracht. Damit werden die Greiners künftig zu noch selbstbestimmteren „Prosumern“, also zugleich Energie-Kunden als auch Energie-Produzenten. So können sie die selbst erzeugte Solarenergie noch gezielter nutzen. Und: Das clevere System kann auch neue Möglichkeiten im eigenen Smart Home eröffnen – mehr Sicherheit inklusive.

Gute Aussichten

Mit Solarenergie und Elektromobilität Gas geben

Als Vorreiter unterstützen die Greiners nicht nur die digitale Phase der Energiewende. Da sie obendrein Solarenergie auf dem eigenen Dach produzieren, hilft ihnen das Messsystem auch hier und verrät ihnen beispielsweise optimale Nutzungszeiten.

Mit dem eigenen Elektroauto vor der Tür folgt der nächste Schritt: Bald könnte der Wagen auch als Zwischenspeicher für überschüssige Solar- und Windenergie dabei helfen, Netzauslastung und Energieflüsse in Baden-Württemberg weiter zu optimieren – Nachahmung empfohlen.