18. April 2024

Jörg Reichert wird CEO von Netze BW

Neuer Geschäftsführer kommt von Schwestergesellschaft Energiedienst Holding AG – Aufsichtsrat dankt scheidendem Geschäftsführer Christoph Müller

Stuttgart. Die EnBW-Tochter Netze BW GmbH bekommt einen neuen CEO: Dr. Jörg Reichert wird den Vorsitz der Geschäftsführung und das Ressort Finanzen übernehmen. Der Aufsichtsrat des größten Verteilnetzbetreibers in Baden-Württemberg stimmte gestern der bis 2029 laufenden Bestellung zu.

Reichert (47) blickt auf eine langjährige Fach- und Führungserfahrung in der Energiebranche und im EnBW-Konzern zurück, unter anderem in den Bereichen M&A, Risikomanagement, Energiewirtschaft und Konzerncontrolling. Derzeit ist er Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG mit Sitz in Laufenburg (CH) – einer Mehrheitsbeteiligung der EnBW – und Vorstand von deren Tochtergesellschaft naturenergie hochrhein AG mit Sitz in Rheinfelden (D). Reichert wird sein neues Amt spätestens zum Jahresende antreten. Er wird Nachfolger von Dr. Christoph Müller, der die Netze BW wie angekündigt Ende Mai verlässt und in die Geschäftsführung des Übertragungsnetzbetreibers Amprion wechselt.

„Wir sind hocherfreut, mit Jörg Reichert einen Manager für die Netze BW gewonnen zu haben, der nicht nur über langjährige Erfahrung in der Energiewirtschaft in Baden-Württemberg verfügt, sondern aufgrund seiner bisherigen Positionen auch mit dem EnBW-Konzern eng verbunden ist. Zugleich steht er mit seiner Vita für eine unverändert partnerschaftliche Zusammenarbeit der Netze BW mit den Kommunen im Land: Er kennt das kommunale Geschäft, versteht die Bedürfnisse der Kommunen und ist bereits bestens vernetzt im Einzugsgebiet der Netze BW“, erklärte Dirk Güsewell, EnBW-Vorstand für Systemkritische Infrastruktur und Aufsichtsratsvorsitzender der Netze BW: „Auf die örtlichen Strom- und Gasnetze kommen in den nächsten Jahren weiterhin riesige Herausforderungen zu: Was hier vor Ort in puncto Ausbau und Digitalisierung geschieht, ist ausschlaggebend für das Gelingen von Energie-, Mobilitäts- und Wärmewende in Baden-Württemberg. Die Netze BW wird auch unter der Führung von Jörg Reichert und dem gesamten Geschäftsführungsteam Gestalterin und Treiberin der Energiewende im Verteilnetz sowie eine verlässliche Partnerin der Kommunen im Land sein.“

Güsewell weiter: „Im Namen des ganzen Aufsichtsrats der Netze BW möchte ich mich herzlich bei Christoph Müller für seine außerordentlichen Leistungen und seine herausragende Expertise in den vergangenen elf Jahren bedanken. Er hat die Netze BW erfolgreich weiterentwickelt und zukunftsfähig aufgestellt. Wichtige Meilensteine waren unter anderem das Erreichen der Klimaneutralität Ende 2021 als erster Verteilnetzbetreiber Deutschlands und die erfolgreiche Etablierung von ‚EnBW vernetzt“, dem Beteiligungsmodell für Kommunen. Wir wünschen ihm persönlich alles Gute und für seine anspruchsvolle Aufgabe im Übertragungsnetz viel Erfolg und eine glückliche Hand.“

Weitere Neuigkeiten aus Kategorie: Pressemitteilung

Hockenheims OB Marcus Zeitler, Martina Wilk, Werkleiterin Stadtwerke Hockenheim und Netze BW-Geschäftsführer Martin Konermann beim symbolischen Knopfdruck (von links)

24. Mai 2024

Gut aufgestellt für die Zukunft: Modernisierung des Umspannwerks Hocke ...

Montagearbeiten an der 110-kV-Trasse bei Weil im Schönbuch (Bildquelle: Netze BW/Andre Hammer)

22. Mai 2024

Netzausbauplan 2024: Netze BW schafft Voraussetzungen für Klimaneutra ...

17. Mai 2024

Stromnetz in Hermuthausen wird verstärkt

Versorgung wird von Freileitung auf Erdkabel umgestellt

16. Mai 2024

Netze BW verstärkt das Stromnetz in Baltmannsweiler

Leitungsarbeiten entlang der Reichenbacher Straße