Die Strom- und Gasversorgung ist sicher

Wir alle verfolgen mit Sorge die Entwicklung bei der Ausbreitung des Corona-Virus. Bei der Netze BW nehmen wir unsere Verantwortung als Betreiberin von Strom- und Gasnetzen in Baden-Württemberg sehr ernst.

Deshalb haben wir frühzeitig personelle und technische Maßnahmen getroffen, dieser Verantwortung auch in der aktuellen Situation gerecht zu werden. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es durch die Pandemie keinerlei Einschränkungen bei der Versorgung mit Strom und Gas. Über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Leitstellen, den Regional- und Bezirkszentren und den regionalen Entstördiensten sind dafür in unserem gesamten Netzgebiet für Sie im Einsatz.

Wir kümmern uns drum – versprochen!
PV Anlage Dach

Ablauf der Eichfrist von kundeneigenen Zählern

Wir kümmern uns drum.

Schnell und einfach zu Ihrem neuen, geeichten Zähler - Und so geht's:

Schritt 1

Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten und teilen Sie uns Ihre Entscheidung über unseren Onlineservice mit

Dazu melden Sie sich bitte mit Ihrer Anlagen- und Zählernummer im Onlineservice an.
Diese finden Sie auf dem Anschreiben, das Sie per Post von uns erhalten haben.

Schritt 2

Durchführung des Zählertauschs

In diesem Schritt wird Ihr Zähler durch ein geeichtes Gerät getauscht. Auf dieser Basis erhalten Sie weiterhin Ihre Einspeisevergütung nach EEG bzw. KWKG. Dies wird Ihnen schriftlich von uns bestätigt.

Los geht's

Weitere Informationen

Wichtig zu wissen

Sollten Sie uns bis zum Jahresende nach Ablauf der Eichfrist nicht nachgewiesen haben, dass die in Ihrer Erzeugungsanlage produzierte Energie auch danach über eine eichrechtlich einwandfreie Messung erfasst wird, könnte die Richtigkeit der Messwerte angezweifelt werden. Die Auszahlung Ihrer EEG- bzw. KWKG-Vergütung müssten wir daher vorübergehend einstellen, da Werte aus einer ungeeichten Messeinrichtung nach § 33 Abs. 1 MessEG nicht verwendet werden dürfen. Zudem kann der Verstoß gegen Bestimmungen des Eichrechts von der zuständigen Eichbehörde als Ordnungswidrigkeit nach § 60 Abs. 2 Mess- und Eichgesetz (MessEG) mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 € geahndet werden. Für die Einhaltung der Eichpflicht ist grundsätzlich derjenige verantwortlich, der das Messgerät im geschäftlichen oder amtlichen Verkehr verwendet oder bereithält.

Bitte überprüfen Sie vor Beauftragung eines Zählertauschs, dass der derzeit verwendete Zählerplatz unseren technischen Anschlussbedingungen (TAB) entspricht. Diese sehen z.B. einen sogenannten „Hutschienenzähler“ nur bei einem erneuten Einbau eines kundeneigenen Zählers vor. Ein Einbau eines Zählers durch die Netze BW kann nur in einen entsprechend vorbereiteten, TAB konformen Zählerplatz erfolgen. Dieser kann ggf. auch dezentral in der Nähe der Erzeugungsanlage errichtet sein. Sollten Sie sich nicht sicher sein, dass der jetzige Zählerplatz unseren Bedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an uns und halten ggf. ein Bild des derzeitigen Zählers vor.

Haben Sie weitere Fragen?

Antworten zu den häufigsten Fragen finden Sie in unserem FAQ-Bereich.