Nachhaltig LEBEN

Aktiv für das Klima und die Umwelt

Wir schützen unsere natürlichen Lebensgrundlagen und gehen respektvoll und sorgsam mit ihnen um.

Unser Weg zur Klimaneutralität

Unsere Klimaschutzziele bis 2024

Wir haben uns drei Klimaschutzziele gesetzt, die wir durch unterschiedliche Maßnahmen erreichen möchten:

  • Senkung unserer CO₂-Emissionen um 5 % (im Vergleich zu 2015)
  • Senkung unseres Gesamtenergieverbrauchs um 5 % (im Vergleich zu 2015)
  • Regelmäßige Sensibilisierung der Belegschaft zu den Themen Umwelt- und Klimaschutz, z.B. im Rahmen von E-Learnings

Wir senken CO₂-Emissionen, steigern Energieeffizienzen und schonen Ressourcen.

Elektrifizierung unserer Firmenflotte

Einsparung von rund 200 Tonnen CO₂ im Jahr

Mit über 200 E-Fahrzeugen betreiben wir eine der größten Elektroflotten im Land. Bei einer geschätzten Fahrleistung von rund 10.000 Kilometern spart jedes Elektroauto jährlich etwa eine Tonne klimaschädliches CO₂ ein.

Als Stromnetzbetreiber und "Möglichmacher" für die Elektromobilität rüsteten wir unsere Firmenflotte allerdings nicht nur aus Klimaschutzgründen um, sondern auch, um mit eigenen E-Fahrzeugen untersuchen zu können, wie sich eine große Elektroflotte am besten managen lässt und welche Auswirkungen das Laden auf das Stromnetz hat. Denn Nutzerverhalten versteht man am besten, wenn man selbst Nutzer ist.

Sanierung Umspannwerke

Halbierung Heizenergiebedarf

Seit 2018 wurden insgesamt 13 Umspannwerke saniert bzw. erneuert. Dadurch konnte der Heizenergiebedarf innerhalb der Umspannwerke halbiert werden. Seit 2019 ist die Sanierung weiterer 10 Umspannwerke in der Umsetzung.

Zusammenarbeit mit AfB

Wiederverwertung elektronischer Geräte

Eine Vielzahl ausgedienter elektronischer Geräte werden dem Integrationsunternehmen AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) überlassen und zum Weiterverkauf durch AfB wiederaufbereitet. Damit werden Umwelt und Ressourcen geschont und gleichzeitig Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen.

Baustellenmanagement

Vermeidung redundanter Aufgrabungen

Wir betreiben ressourcenschonenes Baustellenmanagement, um zeitversetzte Straßen- und Wegeaufgrabungen durch die verschiedenen Träger öffentlicher Belange (TöB), Lärm, Verkehrsumleitungen und unnötige Baukosten zu vermeiden.

Energieeffizienzsteigerung durch

Austausch von Heizwertkesseln

Aufbereitung zur Wiederverwendung

Regeneration von Schalteröl

100 % Altpapier - Digitalisierung Kundenanliegen

Papier und Post

Wir setzen klima- und ressourcenschonende Betriebsmittel ein.

Ziele der Initiative „Einsatz umweltschonender Netzbetriebsmittel“ sind, Netzbetriebsmittel zu optimieren, zu modifizieren und zu erproben.

Weltpremiere

Ökoeffizienz im Umspannwerk

In Nördlingen könnte ein neues Kapitel im Geschichtsbuch der Elektrotechnik aufgeschlagen worden sein: Mit einer innovativen Schalttechnik im Hochspannungsbereich. Die Schalter und Messwandler kommen ohne das Schalt- und Isoliergas Schwefelhexafluorid (SF6) aus. Zusammen mit der Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies GmbH (NGO) haben wir das gemeinsam genutzte Umspannwerk umfangreich modernisiert.

Netze BW setzt stärker auf Bioöl-Trafos

Bioöl eignet sich einwandfrei für den Betrieb von Ortsnetz-Trafos.

Das ergab das Pilotprojekt in über 100 Umspannstationen im gesamten Netzgebiet. Deshalb setzt die Netze BW jetzt in sensiblen Bereichen auf natürliche anstatt auf synthetische Ester als Isoliermittel. Zukünftig könnte der Einsatz ausgeweitet werden – je nachdem, wie sich deren ökologische Gesamtbilanzen und die Kosten entwickeln.

Partnerschaftlich die Energiewende stemmen

Klimaschutzziele der Kommunen und Gemeinden im Ländle

Mit unserer KommunalPlattform schaffen wir Transparenz für zukunftsfähige Energieversorgungsnetze.

Wir arbeiten schon heute am Netz der nächsten Generation.

Nachhaltig LEBEN

Die Energiewende findet im Verteilnetz statt.

Kommunen, Unternehmen und Privatkunden bieten wir einen direkten Zugang zur Energiezukunft im Land.

Unsere technologischen Abläufe, der Einsatz intelligenter Netztechnologien, unser Netzausbau, unser innovatives Denken und zukunftsorientiertes Handeln machen dies möglich.

Unsere heimische Natur freut sich.

Aktiv für die Insektenvielfalt durch Blühwiesen

Blühende Umspannwerke

Aus Umspannwerken werden Summspannwerke

Insekten übernehmen in unseren Ökosystemen viele wichtige Aufgaben, ihr Lebensraum wird aber leider immer kleiner. Deshalb wandeln wir ungenutzte Flächen in den Netze BW 110-kV-Umspannwerken in artenreiche Blumenwiesen um.

  • Mit speziell für die Region zusammengestelltem Saatgut, angepasster Pflege und viel Engagement fördert die Netze BW die heimische Artenvielfalt.

  • Die Umsetzung erfolgt Schritt für Schritt auf über 300 Umspannwerken in ganz Baden-Württemberg.

  • Vom Bodensee bis in den Odenwald und vom Rhein bis zum Allgäu entstehen auf Flächen von rund 700 bis 10.000 Quadratmetern pro Standort unsere Summspannwerke.

6.000 m² Blühwiesen auf Wasserbehältergrundstücken

Ein Projekt der Netze BW Wasser GmbH, das zusammen mit dem NABU, den Stuttgarter Imkervereinen und der Landeshauptstadt Stuttgart noch weiter wächst.

  • Durch die Aufstellung von Nisthilfen wird speziell für Wildbienen neuer Lebensraum geschaffen.
  • Das Heu aus dem geänderten Mahdregime wird Jugendfarmen und künftig auch der Wilhelma zur Verfügung gestellt.
  • Der Honigertrag der Bienen wird unter anderem für wohltätige Zwecke abgegeben.

Trassenmanagement im 110-kV-Netz

Um die Betriebssicherheit der Leitungsanlagen gewährleisten zu können, sind wir als Netzbetreiber dazu verpflichtet, die Vegetation innerhalb festgelegter Schutzabstände zur Trasse sowie deren Zugänge zu allen Anlagenbestandteile zu sichern.

Unsere Maßnahmen

Wir unterstützen regionale Vogel- und Naturschutzverbände.

Aktionen

Unter Strom für die Störche

In Baden-Württemberg unterstützen wir bereits seit mehreren Jahren die Beringungs-Aktionen von Jungstörchen. Sie sind zur Kontrolle der heimischen Storchenpopulation notwendig und liefern über einen langen Zeitraum aufschlussreiche Daten über das Verhalten der Tiere, etwa Vogelzug, Lebenserwartung, Ernährung und Fortpflanzung.

Nachwuchsförderung

Fehlende Nist- und Brutmöglichkeiten werden für viele unserer heimischen Vogelarten zunehmend zum Problem. Diese „Wohnungsnot“ ist mit dafür verantwortlich, dass die Zahl der Bruten vieler Vogelarten rückläufig ist. Wir stellen deshalb Nist- und Brutplätze bereit und bringen Nistkästen und -höhlen an Masten an. Insbesondere an Holzmasten im ländlichen Raum werden Nistplattformen installiert, auf denen Störche ihre Nester bauen.

Zertifizierung für Energie- und Umweltmanagement

Die Netze BW GmbH wurde nach ISO 14001 und 50001 zertifiziert und steht für eine sichere und nachhaltige Energieversorgung.

Zum Zertifikat Energiemanagementsystem

Zum Zertifikat Umweltmanagementsystem

Seit Anfang 2020 leben wir die bis dahin parallellaufenden Managementsysteme Energie- und Umwelt sowie Arbeitsschutz als ein integriertes Arbeitssicherheits-, Energie- und Umweltmanagementsystem.

Anwendung lädt