05. September 2019

110.000 Volt Mast im See getauscht

Spektakuläre Aktion mit Helikopter am Schwarza-Becken

Häusern / Kreis Waldshut. Mitten im Schwarza-Staubecken trägt ab sofort ein neuer, rund 40 Meter hoher Mast die Seile einer 110.000 Volt Hochspannungsleitung der Netze BW. Vorausgegangen waren spektakuläre und minutiös vorbereitete Demontagen und Montagen des Masts durch die Spezialfirma EQOS Energie.

Jeweils fünf Flüge bis zu fünf Tonnen schweren Teilen waren zunächst zum Abbau des alten und im Anschluss zur Errichtung des neuen Masts erforderlich. Das etwa 15 Meter vom Uferrand entfernt liegende Fundament war während der etwa alle 40 Jahre nötigen Sanierung der Schwarza-Talsperre und der damit einhergehenden Trockenlegung des Staubeckens bereits vor etwa einem Jahr erneuert worden. Von langer Hand geplant war auch die vorübergehende Abschaltung der beiden aus je drei Seilen bestehenden Hochspannungsleitungen. Die galt es zusammen mit dem an den Mastspitzen verlaufenden Erdseil zuvor abzunehmen. Sie hingen während der Arbeiten auf über 500 Meter Entfernung frei durch. Statische Berechnungen hatten zuvor die Machbarkeit auch angesichts von Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 km/h im Umfeld der Rotoren bescheinigt. Vorsorglich wurde dennoch eine spezielle Sicherung vorgenommen. Auch die in unmittelbarer Nähe verlaufende 110.000 Volt Leitung der Westnetz blieb aus Sicherheitsgründen während der Einsätze abgeschaltet. Bei dringendem Bedarf wäre sie schnell wieder zuschaltbar gewesen.

Am Dienstagnachmittag war aus bisher noch ungeklärter Ursache ein Kerosinbehälter zum Betanken des Helikopters in Brand geraten. Dabei erlitt ein Mitarbeiter Verbrennungen und musste vorübergehend im Krankenhaus behandelt werden.

Eine detailliertere Beschreibung des Einsatzes findet sich auf der Presseseite von EQOS Energie: https://eqos-energie.com/_news/masttausch-im-stausee

Der SWR hatte in BW Aktuell berichtet: www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/Energieversorgung-in-Baden-Wuerttemberg-Strommast-zerteilt-und-weggeflogen,av-o1149735-100.html

Weitere Neuigkeiten aus Kategorie: Pressemitteilung

‚Smart Living Weinstadt‘ im Modell (Quelle: KOP)

13. Dezember 2019

Mit ‚StromLux‘ Mieterstromprojekte flinker machen

Begleitet von Monteuren der Netze BW GmbH durchtrennten Bürgermeister Karl Vesenmaier (2.v.l.) und Steven Hagenlocher, Geschäftsführer der Stromnetzgesellschaft Östlicher Schurwald, (3.v.l.) die Leiterseile.

13. Dezember 2019

Netze BW baut Freileitung bei Wäschenbeuren ab

Symbolische Schlüsselübergabe bei der Netze BW in Biberach durch R. Huber, Gesamtverantwortlicher für den Netzbetrieb (li.), an N. Mattes. Im Hintergrund links die beiden Spezial-Lkw für Freileitungsbau, rechts der Montage-Spezial-Lkw. (Netze BW)

11. Dezember 2019

Mit ausgeklügelter Technik Ausfallzeiten weiter verringern

10. Dezember 2019

Stromausfall rund ums Glatttal nach Kabeldefekt am Dienstagvormittag behoben