Nachhaltigkeit bei der Netze BW

Gemeinsam das Klima schützen

Unser Beitrag: Als einer der ersten Verteilnetzbetreiber Deutschlands wird die Netze BW 2021 klimaneutral und unterstützt Kommunen bei ihren Bestrebungen für mehr Klimaschutz.

Handeln für den Klimaschutz

Die Folgen der globalen Erwärmung für Mensch und Umwelt sind heute für uns alle sichtbar. Als Verteilnetzbetreiber, der mit seinen Strom- und Gasnetzen weite Teile Baden-Württembergs versorgt, sind wir uns der möglichen Auswirkungen des Klimawandels auf die Menschen und die Wirtschaft in unserer Region bewusst. Die Zunahme extremer Wetterereignisse wie heftige Stürme und Wintereinbrüche sind auch für unseren Netzbetrieb eine Herausforderung.

Wir wollen deshalb handeln: Die Netze BW wird als einer der ersten Netzbetreiber in Deutschland klimaneutral. Damit übernehmen wir Verantwortung für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz in unserer Region und darüber hinaus.

Klimaschutz – globale und kommunale Aufgabe

Klimaneutralität ist zu einer gemeinsamen, großen Aufgabe für uns alle geworden. Auf internationaler Ebene haben das Pariser Klimaschutzabkommen sowie der „Green Deal“ der EU-Kommission klare Ziele gesetzt. Deutschland will 2045 klimaneutral sein.

Auch Baden-Württemberg hat sich klare Klimaschutzziele bis zum Jahr 2050 gesetzt. Gemeinden, Städten und Landkreisen kommt hierbei eine Schlüsselrolle zu. Im „Klimaschutzpakt Baden-Württemberg“ haben sich Landesregierung und kommunale Landesverbände schon 2015 zu den Zielen des Klimaschutzgesetzes und zu ihrer Rolle als Vorbilder beim Klimaschutz bekannt. Bis 2040 sollen die Kommunalverwaltungen im Land klimaneutral sein. Inzwischen sind 388 Kommunen Mitglied im Klimaschutzpakt und entwickeln aktiv eigene Strategien und Maßnahmen für den Klimaschutz.

Hand in Hand für mehr Klimaschutz

Von den Kommunen und unseren Netzkunden wissen wir: Auch für sie steht der Klimaschutz ganz oben auf der Agenda. Wir stehen ihnen als Partner bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer eigenen Strategien und Maßnahmen zur Seite. Mit innovativen, intelligenten und digitalen Lösungen und einem zukunfts- und bedarfsgerechten Ausbau unseres Verteilnetzes unterstützen wir sie dabei, ihre Klimaziele zu erreichen. Unsere KommunalPlattform bietet den Kommunen in unserem Netzgebiet unter anderem einen Überblick, wie sich die Erreichung der Klimaschutzziele auf die Netzauslastung in ihrer Kommune auswirkt.

So können wir Hand in Hand die Herausforderungen der Energie-, Wärme- und Verkehrswende sowie der Digitalisierung erfolgreich meistern.

Klimaneutralität bei Netze BW – Was heißt das?

Bei unseren Aktivitäten zur Klimaneutralität orientieren wir uns an dem Greenhouse Gas Protocol – einem international anerkannten Standard.

Mit KlimAktiv haben wir einen regionalen und unabhängigen Partner gewonnen, der uns beim Erstellen unserer Treibhausgas-Bilanz begleitet und alle Maßnahmen kontrolliert, mit denen wir die Bilanz auf 0 setzen.

Die international anerkannte Zertifizierungsgesellschaft GUTcert wird die Klimaneutralität der Netze BW im ersten Halbjahr 2022 abschließend prüfen und zertifizieren.

Greenhouse Gas Protocol

KlimAktiv

GUTcert

Unser CO₂-Fußabdruck

Wir haben sämtliche Geschäftstätigkeiten und die durch sie versachten Treibhausgas-Emissionen unter die Lupe genommen, um unseren CO₂-Fußabdruck zu ermitteln. Neben CO₂ betrachten wir sechs weitere Treibhausgase. Diese werden in der Bilanz in CO₂-Äquivalente umgerechnet.

Unser CO₂-Fußabdruck umfasst:

  • die Treibhausgase, die wir selbst im Rahmen unserer Arbeit emittieren, zum Beispiel die Emissionen unserer Fahrzeuge (Scope 1).

  • sowie die Emissionen, die bei der Erzeugung der Elektrizität, Wärme, Kälte oder des Dampfs entstehen, die wir verbrauchen (Scope 2).

Die nebenstehende Grafik zeigt, wodurch und in welchem Verhältnis wir Emissionen verursachen.

Vorrangiges Ziel: Treibhausgas-Emissionen vermeiden

Wir haben bereits früh damit begonnen, Maßnahmen zu entwickeln, um unseren CO₂-Fußabdruck zu reduzieren. Unser vorrangiges Ziel ist es, Emissionen vollständig zu vermeiden bzw. sie zumindest soweit wie möglich zu verringern. Einige unserer Maßnahmen haben wir hier dargestellt:

Elektrifizierung unserer Firmenflotte

Biogas und Ökostrom für den Eigenverbrauch

Unser Umgang mit Verlustenergie

Erst wenn alle Möglichkeiten zur Vermeidung und Verringerung ausgeschöpft sind, kompensieren wir die verbleibenden Emissionen. Die 2021 verbleibenden Emissionen von rund 50.000t CO₂ gleichen wir durch Kompensationszertifikate nach anerkanntem internationalem Goldstandard aus.

Klimaschutz und mehr

In den kommenden Jahren werden wir weiter an uns arbeiten: Unser Ziel ist es, immer mehr Treibhausgas-Emissionen ganz zu vermeiden und den Anteil der Kompensationsmaßnahmen in unserer Bilanz immer weiter zu verringern.

Und nicht nur das: Wir setzen auch Maßnahmen um, die über den CO₂-Fußabdruck hinausgehen. Der so genannte CO₂-Handabdruck zielt darauf, in der Atmosphäre vorhandene Treibhausgas-Emissionen aktiv zu binden und der Luft zu entziehen.

Netze BW diskutierte mit Vertretern aus Politik und Energiebranche

Im Rahmen der Veranstaltungen „Klimaneutralität im Verteilnetz“ hat die Netze BW Vertreter aus Politik und Energiebranche eingeladen, um mit ihnen darüber zu diskutieren.

Ein Positionspapier von Netze BW und weiteren Netzbetreibern zum Thema finden Sie hier.

Verantwortung übernehmen

Nachhaltiger leben und wirtschaften - eine Aufgabe für uns alle.

Gemeinsam setzen wir uns für das Wohl des Einzelnen und der Gesellschaft sowie den Umwelt- und Klimaschutz ein. Dabei nehmen wir unsere Verantwortung als nachhaltiger Netzbetreiber sehr ernst.

Anwendung lädt