21. November 2022

Intelligente Straßenbeleuchtung in Unterensingen: sparsam und insektenfreundlich

Netze BW stattet LED-Leuchten im Neubaugebiet „Mittlere Braike“ mit besonderer Sensorik aus

Unterensingen. Die Straßenbeleuchtung in Unterensingen wird intelligent. Das Neubaugebiet „Mittlere Braike“ erhält 44 Leuchten-Standorte, die die Straßen und Wege bei Dunkelheit bedarfsorientiert ausleuchten. Das Besondere dabei ist: Die Netze BW GmbH stattet die modernen LED-Leuchten mit einer Sensorik aus, durch die das Licht bei Bewegung aufleuchtet, ansonsten aber auf die minimal nötige Beleuchtungsstärke gedimmt bleibt. „Das Licht läuft sozusagen mit den Verkehrsteilnehmer*innen mit“, beschreibt Stefan Bräuning Beleuchtungsplaner der Netze BW die innovative Technik. Sein Fachbereich ist Vertragspartner der Gemeinde. Er berät und betreut sie bei allen Belangen rund um die Straßenbeleuchtung. „Die energiesparenden LED-Leuchten werden durch nicht mal faustgroße Sensoren geregelt, wie man sie von Bewegungsmeldern an Wohnhäusern und Geschäften kennt“, erläutert Stefan Bräuning. Die Gefahr, nach dem Passieren einer Leuchte ins Dunkle zu laufen bestehe nicht, da die Passant*innen immer etwa 50 Meter Sicht nach vorne und hinten haben. „Denn wenn man sich rund um eine Leuchte bewegt, werden auch die in Laufrichtung benachbarten Leuchten hochgeregelt. Erst nach einer frei wählbaren Haltedauer wird die Anlage wieder auf die Grundhelligkeit runtergedimmt“, ergänzt der Planer. Diese Funktionsweise ist von Einbruch der Dämmerung bis zum Sonnenaufgang aktiv, analog zur übrigen Straßenbeleuchtung in Unterensingen.

Zu den Vorteilen der neuen Anlage gehört neben der guten Ausleuchtung zweifellos ihr Energiespar-Effekt. Durch das Hoch- und Runterdimmen der Beleuchtung im Bedarfsfall erzielt man den geringsten Energieverbrauch und einen maximalen Insektenschutz im Bereich der Straßenbeleuchtung. Zum Leistungsumfang der Netze BW gehört neben der Wartung auch ein Telemanagementsystem. Hier können die Zeit- und Dimmvorgaben nicht nur über den PC aus dem Büro, sondern auch über eine App auf dem Smartphone angepasst werden. Diese Flexibilität des intelligenten Systems ermöglicht eine bedarfsgerechte Anpassung der Anlage und könnte in der Zukunft auch für weitere Einsatzmöglichkeiten wie zum Beispiel bei Rettungseinsätzen, die möglicherweise bei starkem Nebel bessere Sichtbedingungen benötigen, eingesetzt werden.

Neben dem Klimaschutz und dem besseren Sicherheitsgefühl gerade in den Wintermonaten gibt es einen weiteren Pluspunkt für die Schutzwirkung der Tiere, die einer deutlich niedrigeren Lichtverschmutzung als bei Dauerbeleuchtung ausgesetzt sind.

Weitere Neuigkeiten aus Kategorie: Pressemitteilung

Angenehmer Besuch: Jonathan Schmidt, Kommunalberater der Netze BW GmbH übergab den symbolischen Spendenscheck persönlich an Monika Wiehl, Geschäftsführerin der Sozialstation Östlicher Main-Tauber-Kreis, Bildquelle: Netze BW GmbH

02. Dezember 2022

Sozialstation Östlicher Main-Tauber-Kreis freut sich über Weihnachtssp ...

Bürgermeister Christian Walter (vorne rechts) und Petra Schweitzer, Leiterin Konzessionen der Netze BW GmbH (vorne links) unterzeichneten im Beisein von (hinten v.l.n.r.) Andreas Lorey, Kommunale Beziehungen Mittlerer Neckar der Netze BW GmbH, Max Knecht, Stadtverwaltung Weil der Stadt, und Harald Müller, Kommunalberater Netze BW GmbH, den neuen Gaskonzessionsvertrag (Netze BW GmbH)

01. Dezember 2022

Netze BW bleibt Partner von Weil der Stadt

24. November 2022

Gütliche Einigung für das Stuttgarter Wassernetz liegt auf dem Ratstisch

Erdkabel statt Freileitung: Bürgermeister Tore Derek Pfeifer (rechts) und Netze BW-Geschäftsführer Steffen Ringwald beim offiziellen Start des Rückbaus der Freileitung, die zwischen dem Kabelendmast an der Glattener Straße und der Umspannstation ‚Riedstraße‘ in Böffingen verläuft

22. November 2022

Netze BW modernisiert Stromnetz in Glatten